Navigation und Service

Aktuelle und überarbeitete Dokumente

AMBIT Seminare zum Management biologischer Gefahrenlagen

AMBIT LogoDie diesjährigen AMBIT-Kurse finden in Zusammenarbeit mit der Akademie für Öffentliches Gesundheitswesen vom 02.-04. August sowie vom 06.-08. Dezember statt. Nähere Informationen zu Inhalt und nmeldeprozedur werden noch bekannt gegeben.

mehr

Tragbarer Sequenzierer ermöglicht Erbgut­analyse von Ebola­viren im Ausbruchs­gebiet

EBOV, Ebolavirus (Filoviridae), Vergrößerung 10000-fach. Zellkulturüberstand, aufgereinigt. Negativkontrastierung mit PTA. Koloriert von A. Schnartendorff 04.02.2016 - Mit Hilfe eines handlichen DNA-Sequenziergeräts lässt sich das Erbgut von Ebolaviren ohne Zeitverzögerung direkt im Ausbruchsgebiet analysieren und der Verlauf der Epidemie in Echtzeit überwachen. Während der Ebolafieber-Epidemie in Westafrika sei das Gerät erfolgreich getestet worden, berichtet ein internationales Forscherteam im Fachmagazin Nature. An der Studie waren auch Wissenschaftler des Robert Koch-Instituts beteiligt.

mehr

Ebola Erfahrungsbericht als digitales Buch

Ebola Erfahrungsbericht: Blättern wie im Buch © Laufer - FotoliaMit ECDC / GOARN zur Ebola-Ausbruchsbekämpfung in Guinea: Der Arzt Thomas Kratz berichtet von seinen Erfahrungen im Rahmen eines Einsatzes im Frühjahr 2015.

mehr

Projekt EQuATox - Biologische Toxine im Fokus: Themenschwerpunkt in Toxins veröffentlicht

Logo des Projektes Außergewöhnliche Biologische Gefahren. Quelle: RKI08.12.2015 - In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Toxins" wird das Forschungsprojekt "EQuATox - vorgestellt. Wesentlich beteiligt an diesem Konsortium ist das Fachgebiet ZBS 3 des Robert Koch-Instituts. Im Mittelpunkt steht die Diagnostik von ausgewählten Toxinen mikrobiellen und pflanzlichen Ursprungs mit zellbiologischen, genetischen und serologischen Techniken sowie mit chromatografischen Methoden und Massenspektroskopie.

mehr

The­men

  •  

Agenzien-Katalog

  •  

Glossar

  •  

Über uns

  •  

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.